Überschrift 5
Selbstabräucherung

Ein unwohles Gefühl, körperliche Beschwerden aber auch das Gefühl von „Ich bekomme keine Luft“ sind Themen die Jedermann beschäftigen.

Hier kann man sich sehr gut Abhilfe mit dem Selbstabräuchern schaffen.

Man zündet die Kohle an, legt diese in die Räucherschale und wartet bis die Kohle glimmt. Dann legt man die gewünschte Räuchermischung darauf. Am besten eignet sich hier der Salbei. Bei Krankheit kann man auch den Wacholder verwenden.

Dann beginnt man an den Füßen (Fußsohle) sich am Körper hochzuarbeiten. Mit einer Feder kann man den Rauch gut verteilen. Seitlich, vorne aber auch der Rückenbereich ist sehr wichtig. Gerade hier verspüren die Personen Verspannungen. Zum Schluss räuchere ich den Brustbereich nach oben zum Kopfbereich ab.

 

Man kann auch sehr  gut die Chakren abräuchern. Ratsam ist es nach diesem Vorgang zu duschen.

Kontakt:

Karin Breuer

Postfeld 415

5741 Neukirchen am Großvenediger

+43 660/6497130

info@karin-breuer.com

  • Facebook
  • Instagram